eihbank_entrance
eihbank_entrance

Wichtige Informationen zur sicheren Nutzung des Online Bankings

Ihre Sicherheit im Online Banking hat für uns höchste Priorität.

  • Die eihbank wird von Ihnen niemals vertrauliche Daten wie Ihre Kontonummer, Online-Banking-PIN oder -TAN per E-Mail oder telefonisch erfragen.
  • Pro Transaktion oder sonstigem Auftrag fordert die eihbank nie mehr als eine TAN an.
  • Bei Verdacht auf Missbrauch Ihrer Zugangsdaten können Sie die Sperrung Ihres Online-Zugangs jederzeit unter sperren@eihbank.de veranlassen.
  • Für Fragen zum Thema Online Banking stehen wir Ihnen telefonisch unter +49 40 32109-835 oder per E-Mail unter ebanking@eihbank.de zur Verfügung.

Nutzung des Online Bankings

Zugriff auf das Online Banking | Orientieren Sie sich an unseren Bedingungen für das Online-Banking

Um Zugang zum Online Banking zu erhalten, benötigen Sie Ihre individuelle Kundennummer, Ihre Teilnehmernummer und Ihre PIN. Zudem ist zum Ausführen von Zahlungsaufträgen aus dem Online Banking eine TAN-Autorisierung erforderlich. Die elektronische TAN übermitteln wir Ihnen jeweils ausschließlich auf die bei uns hinterlegte Mobilfunknummer.

Wurde die PIN oder TAN dreimal in Folge falsch eingegeben, wird der Zugriff automatisch gesperrt. Bitte wenden Sie sich in diesem Fall an die E-Mail Adresse ebanking@eihbank.de oder an die Telefonnummer +49 40 32109-835. Es gelten die Bedingungen für das Online Banking, die Sie von uns erhalten haben. Sollten Ihnen diese nicht mehr vorliegen, stellen wir sie Ihnen auf Anfrage gerne zur Verfügung.

Sichere Nutzung des Online Bankings | Halten Sie sensible Informationen stets geheim  

Halten Sie Ihre PIN und Ihre TAN zum Schutz Ihrer Daten und Vermögenswerte immer geheim und machen Sie diese keinem Dritten zugänglich. Stellen Sie zudem sicher, dass Sie bei der Eingabe der PIN/TAN nicht beobachtet werden und speichern Sie Ihre PIN oder eine TAN nicht auf Ihrem Computer. Beachten Sie weiterhin, dass zum Schutz Ihrer Transaktionen jede TAN nur einmal verwendet werden kann.

Sollte eine andere Person von Ihrer PIN/TAN Kenntnis erhalten haben oder besteht der Verdacht der missbräuchlichen Nutzung, müssen Sie Ihre PIN umgehend ändern oder eine Sperrung Ihres Online-Banking-Zugangs mittels E-Mail an die Adresse sperren@eihbank.de veranlassen.

Ihre Sorgfaltspflichten zu Ihrem Schutz | Agieren Sie umsichtig und informieren Sie uns rechtzeitig

Mit Bezug auf die Ziffer 7 der Bedingungen für das Online Banking haben Sie als Teilnehmer besondere Sorgfaltspflichten. Diese dienen im Wesentlichen der sicheren Nutzung unseres Angebots sowie dem Schutz Ihrer uns anvertrauten Daten und Vermögenswerte.

Bitte beachten Sie vor diesem Hintergrund insbesondere Ihre Geheimhaltungs-, Anzeige- und Unterrichtungspflichten sowie die Möglichkeit der Nutzungssperre. So beugen Sie Betrug vor oder wirken diesem schnell entgegen.

Aktuelle Bedrohungslage/ Cyber-Sicherheitslage

Hier erhalten Sie wesentliche Informationen zur aktuellen Cyber-Sicherheitslage

Nachfolgend weisen wir Sie auf wesentliche aktuelle Bedrohungen und generelle Angriffsversuche rund um das Thema Cyber-Sicherheit hin:

Zunahme von Phishing-Angriffen vor dem Hintergrund der Russland-Sanktionen
„Ihr Konto wird deaktiviert – Russland Sanktionen“ – so oder ähnlich lautet der Betreff gefälschter E-Mails, die nach Aussage des Landeskriminalamts Niedersachen gerade von Betrügern in Umlauf gebracht werden. Die Betrüger behaupten, dass Finanzdienstleister zur Einhaltung der Russland-Sanktionen vertrauliche Kundendaten abfragen müssten und eine Verifikation der Daten erforderlich sei. Die Kriminellen versuchen auf unterschiedlichsten Wegen, den Kunden dazu zu verleiten, seine vertraulichen Daten preiszugeben. Antworten Sie niemals auf solche E-Mails und öffnen Sie deren Links nicht. Legen Sie niemals vertrauliche Informationen offen. Benutzen Sie bei jedem Login ausschließlich den Link auf unserer Website www.eihbank.de (Quelle: https://www.polizei-praevention.de/aktuelles/russland-sanktionen-gefaelschte-bitcoin-mail-und-weitere-maschen.html)

Emotet vor Comeback?
Eigentlich galt die Ransomware Emotet im vergangenen Jahr bereits als ausgerottet. Nun verzeichnen Sicherheitsforschende aber einen starken Anstieg an Spam-Mails mit Schadsoftware im Anhang. Die E-Mails sähen wie eine Antwortmail eines bekannten Absenders aus und enthielten verseuchte Excel- oder Zip-Dateien. Das Schadprogramm stellt eine akute Bedrohung für Unternehmen, Behörden und Privatanwender dar. Empfängerinnen und Empfänger solcher Nachrichten sollten diese Anhänge auf keinen Fall öffnen, weil sie sich so Schadsoftware auf ihren Rechner laden (Quelle: BSI-Newsletter SICHER • INFORMIERT vom 03.02.2022; siehe auch https://www.bsi.bund.de/DE/Themen/Verbraucherinnen-und-Verbraucher/Cyber-Sicherheitslage/Methoden-der-Cyber-Kriminalitaet/Sonderfall-Emotet/sonderfall-emotet_node.html)

Sicherheitslücke Log4J kann Ihre Daten noch immer schädigen
Die Sicherheitslücke Log4Shell in der weit verbreiteten Bibliothek Log4j für Java-Anwendungen gefährdet IT-Systeme weltweit und hat möglicherweise Auswirkungen auf alle aus dem Internet erreichbaren Java-Anwendungen, die mit Hilfe von Log4j zentral Systemzustände protokollieren. Die größte Gefahr stellt die Schwachstelle für Betreiber von Servern und Rechenzentren dar. Dennoch können auch Sie als Nutzer betroffen sein, z.B. wenn auf privaten Geräten verwundbare Log4j-Versionen eingesetzt werden. Selbst wenn nicht, können Sie geschädigt werden, indem Ihre Daten gestohlen werden, wichtige Dienste ausfallen oder Ihre Systeme infiziert werden. Unsere eindringliche Empfehlung ist es daher, Updates umgehend zu installieren, sobald IT-Hersteller diese zur Verfügung stellen (Quelle: BSI, Newsletter SICHER • INFORMIERT vom 15.12.2021).

Tipps und Sicherheitshinweise

Genauigkeit & Sorgfalt | Überprüfen Sie die Daten sorgfältig

Bevor Sie eine Zahlung bestätigen, überprüfen Sie sorgfältig und genau, ob die angezeigten Daten mit den für den Auftrag vorgesehenen Daten übereinstimmen. So wirken Sie Betrug bereits gezielt entgegen.

Schutz Ihres Endgeräts | Halten Sie Ihre Arbeitsmittel stets aktuell

Benutzen Sie immer die aktuelle Version Ihres Internet-Browser und halten Sie das Betriebssystem Ihres Rechners aktuell.

Verwenden Sie stets ein Antivirusprogramm und eine persönliche Firewall und halten Sie diese auf dem aktuellen Stand. So schützen Sie sich bereits wirksam vor Betrugsattacken und leisten einen wesentlichen Beitrag zur Sicherheit bei der Benutzung Ihres Online Bankings.

Abwehr bösartiger Software | Laden Sie nie Software aus unbekannten Quellen herunter

Wenn Sie im Internet surfen oder E-Mails empfangen, besteht die Gefahr, dass Sie einen Datei-Anhang oder ein Programm mit einem Virus erhalten. Das Virus könnte die Sicherheit Ihres Computers ernsthaft beeinträchtigen. Installieren Sie deshalb nie Programme, deren Herkunft Sie nicht kennen und öffnen Sie keine E-Mails von zweifelhaften/unbekannten Absendern. Überprüfen Sie vor dem Herunterladen von Software immer die Identität der Internetseite.

Schutz vor Phishing | Antworten Sie niemals auf zweifelhafte E-Mails  

Wir werden Sie niemals nach Ihrer PIN oder TAN fragen oder Sie zur Eingabe Ihrer Zugangsdaten auffordern. Betrüger können versuchen, Sie über gefälschte E-Mails auf eine falsche Internetseite zu locken, die unserem Online-Banking-Portal sehr ähnlich sieht. Mit der Aufforderung, Ihre Zugangsdaten einzugeben, können die Betrüger an Ihre Zugangsdaten gelangen. Antworten Sie niemals auf solche E-Mails und öffnen Sie deren Links nicht. Benutzen Sie bei jedem Login ausschließlich den Link auf unserer Website www.eihbank.de

Sichere Internetverbindung | Nutzen Sie nur verschlüsselte Verbindungen

Nach Aufruf der Login-Seite des Online Bankings über den Link auf unserer Website www.eihbank.de wird eine verschlüsselte Verbindung zwischen Ihrem PC und dem Server unseres Online-Banking-Dienstleisters hergestellt.

Eine sichere Verbindung erkennen Sie daran, dass die URL (Angabe in der Adresszeile Ihres Internet-Browsers) mit HTTPS beginnt. Eine sichere Verbindung gewährleistet einen verschlüsselten – und somit vor dem Zugriff Dritter geschützten – Datenaustausch zwischen Ihrem PC und dem Online-Banking-Server.

Achten Sie zum Schutz Ihrer übermittelten Daten bitte deshalb stets darauf, nur sichere Verbindungen zu verwenden.

Scroll to Top